David Hanke | Blockflöte

David Hanke, aus einer musikalischen Familie stammend, wurde 1991 in München geboren. Er erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Flötenunterricht und war später Jungstudent bei Jeremias Schwarzer an der Hochschule für Musik Nürnberg. Anschließend studierte er von 2010 bis 2012 an der Zürcher Hochschule der Künste bei Matthias Weilenmann und Kees Boeke und setzte zum Wintersemester 2012/13 sein Studium an der Musikuniversität Wien bei Carsten Eckert fort.

Meisterkurse u. a. bei Maurice Steger und Sabrina Frey runden seine Ausbildung ab. 2008 wurde David Hanke im Radio Salon U20 des Bayerischen Rundfunks als Nachwuchskünstler vorgestellt.

Er erhielt mehrere Preise bei Jugend musiziert und ist ebenso Preisträger des Maurice-Steger-Jugendwettbewerbs 2010.

Konzerte führten David Hanke quer durch Europa bis nach Russland. Darunter waren ein Gastauftritt mit dem Zürcher Opernhaus in Ascona, Kammermusikkonzert mit Maurice Steger in der Residenz Würzburg, die Aufführung des symphonischen Solokonzerts „Concerto Incantato“ von R. Harvey mit der Jungen Philharmonie Würzburg und Auftritte in transdisziplinären Projekten wie im Rahmen des Tanzprojektes Move the Music 2008 in der Stuttgarter Disco Zapata oder 2013 bei Hugo Distlers Totentanz mit dem Kammerchor Sindelfingen. Zudem wirkte er in der Opernproduktion Pollicino an der Staatsoper Wien mit und führte im Mai 2014 das ihm gewidmete Blockflötenkonzert mit Blasorchester von Viktor Fortin auf.

David Hanke ist Mitglied des Bach-Collegium der Bachakademie Stuttgart und spielte u.a. unter Matthew Halls und Masaaki Suzuki. Zudem war er 2015 Mitglied des Jungen Stuttgarter Bach Ensembles (JSB) unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann.

Seit 2011 ist er Vorstandsmitglied ad interim beim Forum Alte Musik Zürich.

David Hanke's Biografie auf deutsch: PDF

David Hanke CV English: PDF